Gegen Informationskapitalismus durch Big-Data

In seinem Buch „Ego“ warnt Frank Schirrmacher vor den Folgen der digitalen Informationsökonomie. Die digitalen Spuren, die wir bei der Nutzung von sozialen Netzwerken, Suchmaschinen und Online-Shopping hinterlassen, werden laut Schirrmacher von Großkonzernen zur Erstellung von Profilen verwertet, mit denen künftiges Konsum- und Risikoverhalten vorausgesagt werden soll.

Schirrmacher zufolge trägt dies zu einer „Ökonomisierung sämtlicher Lebensbereiche“ und einer gefährlichen Konzentration von Macht in den Händen weniger Internet- und Medienriesen bei. Nach Schirrmachers Ansicht beinhaltet diese Entwicklung rigiden Informationskapitalismus die Gefahr, dass nicht marktkonforme Verhaltensweisen wie „Gerechtigkeit, Selbstbestimmung, Rechtsfragen“ zurückgedrängt werden und die Politik zum reinen Erfüllungsgehilfen so genannter Marktzwänge im Sinne einer marktkonformen Demokratie verkommt.

Ich stimme zu
Bewerten Sie diese These
Ich habe keine Meinung
Bewerten Sie diese These
Ich stimme nicht zu
Bewerten Sie diese These
Share This

DIESEN ARTIKEL KOMMENTIEREN